Schlagwort-Archive: Frankfurt

Ich liebe dich, ich träum von dir.. (FCSP – FSV Frankfurt 3:0)

Um es vorweg zu nehmen: Es war ein wunderbares Spiel, ein schöner Tag und es und macht mich jetzt, wenn ich dran denke, immer noch glücklich.

Ich weiß gar nicht so sicher, warum grade dieses Spiel jetzt immer noch so begeistert, aber es gibt ja genügend gute Gründe. Zum einen war ein toller Sieg nach einer Reihe von mäßigen bis grottenschlechten Spielen unser Mannschaft, auf der anderen Seite war die Stimmung da, klasse.

 

Aber der Reihe nach. In beeindruckender Zeit von nicht mal 6 Stunden ging es Freitagmorgen mit dem Zug nach Hamburg, die Stimmung in der spontan zusammengefunden Reisegruppe war mäßig, kaum jemand glaubte wirklich, dass ausgerechnet gegen den FSV alles besser werden würde.

Der FSV Frankfurt aus Bornheim ist ja auch eher ein Thema für sich. Eigentlich von der Vereinsstruktur, Mannschaft und Fanszene ein kleiner Fisch, spielen sie doch eine beeindruckende Saison und stehen nicht komplett unberechtigt da oben.

Doch trotz der schlechten Aussichten, spielte unser Team besser, kämpfte und Ginczek schoss drei Tore. Wirklich toll. Mal abgesehen von 2 kürzeren Phasen (nach dem ersten Tor und kurz zu Beginn der zweiten Hälfte) erlebte ich den FCSP als stärkere Elf, fast schon dominierend. Ich mein, hatte der FSV eine wirklich drückende Phase?

Die Stimmung auf der Süd habe ich als ganz gut empfunden, wobei ein objektiver Eindruck natürlich sehr schwer ist. Tolle Choreo. Auch die Nord sah mit den Wunderkerzen(?) gut aus, auf der Gegengrade überzeugte vor allem der Supportblock durch die vielen Fahnen, ich bin mir sicher, da geht was. Optisch und akustisch sowieso. Die Gegengrade kann lauter sein als die Süd, warten wir es mal ab, was passiert, wenn sich da noch Strukturen gefunden haben, dann gibt es wirklich einen starken Anreiz für die Südkurve an der Lautstärke zu arbeiten. Soll noch mal einer sagen, dass Smith unrecht hatte.. Wettbewerb funktioniert 😉 (Anmerkung: Kapitalismus trotzdem abschaffen! :D)

Eine Sache noch zur Gegengrade: Es kommt häufiger vor, dass dort Zaunfahnen (teils) abgehängt werden. Das geht gar nicht und jede_r, der/die in einen Stehplatzbereich geht, sollte sich im Klaren darüber sein, dass Sichtbehinderungen durch Fahnen jeder Art nun mal dazugehören und es absolut unmöglich ist, die Zaunfahnen anderer Gruppen abzuhängen, loszuschneiden oder ähnliches. Und es kann mir auch niemand erzählen, dass die auf der GG so hängen, dass selbst Kinder nichts sehen könnten. Wenn ihr einen Fußball ohne irgendwelche Störfaktoren wollt, guckt das doch im TV oder geht in die Vorstadt.

Von der Gegenseite habe ich persönlich gar nichts mitbekommen, außer 2-3 großen Schwenkfahnen. Einige hundert Leute waren dabei. Ich glaube, mensch hat es aber auch schwer in der Region Leute zu gewinnen, bei so großer Konkurrenz im Rhein-Main-Gebiet.

Ein anderes Flussumschlungenes Gebiet ist übrigens Wilhelmsburg (Was für Überleitungen.. Qualitätsjournalismus und so), wo die Nacht verbracht wurde. Ist übrigens echt ganz nett da, wenn ich mein Exil-Dasein beenden kann, würde ich jetzt auch definitiv über Wilhelmsburg nachdenken, aber in Hamburg ist das ja mit Wohnen mit Mieten so eine Sache..

Schaut euch noch mal die Choreo der Süd an und lest die vielen guten Berichte der anderen FCSP-Blogs, die können das ja viel besser und haben teilweise sogar noch Bilder 😉

Für immer mit dir, magischer FC.

Advertisements